Gesunde Mahlzeiten in der Kita: Kinder und Erzieher bei Tisch

Die Bereiche von Kita ökoplus

Von Abfall bis Umweltbildung

Kita ökoplus ist ein ganzheitliches Konzept und bezieht alle Bereiche des Kita-Alltags mit ein, von A wie Abfall bis U wie Umweltbildung. Die folgenden Beispiele machen deutlich, auf was wir in den elf Bereichen achten.

Abfall

Wird beim Einkauf Müll vermieden?
Wird in Küche, Büro und Gruppenräumen Müll sinnvoll getrennt?
Gibt es Müllprojekte mit den Kindern?
Sind die Eltern einbezogen (z. B. Brotdosen statt Alufolie für das Frühstück)?
Sind die Kita-Feste abfallarm?

Außengelände

Ist der Garten für die Kinder so attraktiv, dass sie viel draußen spielen möchten?
Gibt es im Gelände heimische Gehölze und Nutzpflanzen?
... sowie Vorrichtungen zur Tieransiedlung?
Hat das Gelände unterschiedliche Bereiche für Ruhe und Bewegung?
Werden Veränderungen im Außenraum mit Eltern und Kindern gemeinsam umgesetzt?

Büro

Verwendet die Kita Recyclingpapier?
Wird auf Umweltsiegel geachtet (z. B. Blauer Engel)?Wo wird das Büromaterial gekauft?
Sind umweltschädliche Kunststoffe vorhanden?

Energie und Wasser

Gibt es technische Wassersparmaßnahmen (etwa WC-Spartasten)?
Gibt es technische Energiesparmaßnahmen (etwa Stand-by-Abschaltung) sowie sparsame Haushalts- und Bürogeräte?
Welche Heizungsanlage ist vorhanden, wie wird sie eingestellt und geregelt?
Wie ist das Nutzerverhalten beim Lüften, Heizen und bei der WC-Spülung?
Wie wird der Verbrauch bei Wärme, Strom und Wasser erfasst und abgerechnet?

Ernährung

Gehören zum Frühstück Vollkornprodukte, Gemüse, Obst und Milchprodukte?
Trinken die Kinder Wasser, ungesüßte Früchte- und Kräutertees sowie Saftschorlen?
Wird der Speiseplan für mittags saisonal nach den Kriterien der Optimierten Mischkost gestaltet?
Kommen die Lebensmittel bevorzugt aus ökologischer und regionaler Landwirtschaft bzw. fairem Handel (z. B. Bananen)?
Sind Ernährungsthemen in die Bildungsarbeit integriert (z. B. regelmäßiger Müsli-Tag, Besuch auf einem Öko-Bauernhof)?

Gebäude

Ist die Luftqualität in den Räumen gut? Gibt es Ausdünstungen von Fußbodenbelägen, Wandbekleidung, Farben und Lacken?
Kann der Wärmeverlust des Gebäudes verringert werden?
Wird bei Neubau, Umbau und Renovierung auf umweltverträgliche und gesundheitlich unbedenkliche Baustoffe und Einrichtungsgegenstände geachtet?

Regenerative Energien

Bezieht die Kita Ökostrom?
Werden zur Wärmeerzeugung regenerative Energien eingesetzt? Gibt es zumindest einen Brennwertkessel?
Ist eine Solarwärme- oder Solarstromanlage vorhanden bzw. geplant?
Gibt es Solarspielzeug oder andere Materialien, um den Kindern das Thema nahezubringen?

Reinigung

Werden bei Bau und Einrichtung die Belange der Reinigung bedacht?
Sind alle Reinigungsmittel notwendig? Welche Inhaltstoffe haben sie?
Werden Desinfektionsmittel angemessen eingesetzt?
Gibt es Reinigungspläne mit Angaben zu Arbeitsgeräten, Reinigungsmitteln und Dosierung?
Gibt es für die Reinigungskräfte Präventionsmaßnahmen zum körpergerechten Arbeiten und zum Hautschutz?

Soziales Engagement

Geht die Kita auf kulturell und religiös unterschiedliche Hintergründe der Kinder und Eltern ein?
Besteht Kontakt zu sozialen Einrichtungen am Ort (z. B. Seniorenheim)?
Werden interkulturelle, interreligiöse und intergenerative Herausforderungen in der Pädagogik aufgegriffen?
Wie wird Schöpfungsverantwortung umgesetzt?

Spielzeug

Aus welchem Material ist das vorhandene Spielzeug, wo kommt es her?
Welche Kleber, Stifte, Wachsmaler etc. werden verwendet? Wird zum Malen und Basteln Recyclingpapier benutzt?
Wo werden Spielzeug, Mal- und Bastelmaterialien gekauft?
Werden Qualitätssiegel (z. B. „spiel-gut“) beachtet?

Umweltbildung

Praktiziert die Kita bereits nachhaltige Umweltbildung?
Sind die maßgeblichen Aspekte der Bildung für nachhaltige Entwicklung bekannt?
Ist nachhaltiges Verhalten in den Kita-Alltag integriert?
Bietet die Gestaltung der Innen- und Außenräume Kindern die Möglichkeit, ökologische Zusammenhänge zu erforschen und zu erkennen?
Kooperiert die Kita mit Natur- und Umweltverbänden?