• Suchen

  • Müttergenesung
Mutter mit Tochter im Beratungsgespräch mit einer Betreuerin

Müttergenesung und Frauengesundheit


Von Müttern wird erwartet, immer für andere im Einsatz zu sein. Eine anspruchsvolle Aufgabe, die sie rund um die Uhr fordert. Doch unter Dauerbelastung und Stress leidet die Gesundheit. Umso wichtiger ist es, neue Energie zu schöpfen, Kraft und Ruhe wiederzufinden.

Den Anspruch auf Kur durchsetzen

Das Team der Müttergenesung in der Arbeitsstelle Frauen

  • informiert über Gesundheitsvorsorge,
  • bestärkt Frauen, ihr gesetzlich festgeschriebenes Recht auf stationäre Vorsorge und Rehabilitation in Anspruch zu nehmen,
  • berät zum Thema Kur,
  • hilft bei den Anträgen für Mütterkuren oder Mutter-Kind-Kuren,
  • unterstützt Frauen bei Widersprüchen (die Krankenkassen lehnen viele Kuranträge im ersten Anlauf ab).

Müttergenesung ist aus unserer Sicht Gesundheitsförderung und Sozialarbeit für Frauen. Frauengesundheit unterscheidet sich von Männergesundheit: Beispielsweise nehmen Frauen körperliche und seelische Veränderungen meist früher wahr und setzen sich mit ihnen auseinander. Zudem sind Krankheitsauslöser und -symptome oft unterschiedlich – auch bei gleicher Erkrankung.

Umfassendes Verständnis von Gesundheit

Deshalb ist ein besonderes Bewusstsein für Frauengesundheit notwendig. Es muss den Zusammenhang von Gesundheit und sozialen wie beruflichen Lebensumständen berücksichtigen. Zum Beispiel können finanzielle Sorgen die Psyche belasten. Oder eine geringe Schulbildung beschränkt die Erwerbstätigkeit auf ausschließlich körperliche, monotone Tätigkeiten.

Mehr Informationen über die Evangelische Müttergenesung in Hamburg finden Sie hier.