Kein Frieden ohne Feminismus!

Ein digitaler Abend mit Kristina Lunz

Ob Frauen, Männer oder queere Personen – Kriege betreffen alle Menschen. Den Wunsch nach Frieden und Sicherheit teilen alle. Doch die internationale Politik ist männlich geprägt und damit auch sicherheitspolitische Entscheidungen. Sie übergeht die Bedürfnisse und Rechte sowie die Beteiligung von Frauen und politisch marginalisierten Gruppen. Einem Gegenentwurf widmet sich diese Online-Veranstaltung.

Kristina Lunz, die Referentin des Abends, zeigt Alternativen auf zum militärischen Muskelspiel. Sie steht für eine feministische Außenpolitik, die an Gerechtigkeit ausgerichtet ist. Die preisgekrönte Menschenrechtsaktivistin ist Mitbegründerin des „Centre for Feminist Foreign Policy“ in Berlin und war Beraterin für das Auswärtige Amt. Mit ihrem Buch „Die Zukunft der Außenpolitik ist feministisch“ setzt sie dem Status quo einen ganzheitlichen Ansatz in der Außen- und Sicherheitspolitik entgegen, der Abrüstung und Menschenrechte ebenso im Blick hat wie Klimagerechtigkeit. Eine friedliche, faire und sichere Welt für alle Menschen muss keine Utopie bleiben.

Mittwoch, 8. Juni, 17-19 Uhr

Keynote von Kristina Lunz mit anschließender Diskussion

Veranstaltung und Moderation: Fachstelle Geschlechtergerechtigkeit des Ev.-Luth. Kirchenkreises Hamburg-Ost

Anmeldung: fachstelle-geschlechtergerechtigkeit[at]Kirche-Hamburg-Ost[dot]de

 

 

Veranstaltungen

Momentan konnten leider keine Veranstaltungen gefunden werden.