Bild Gran tangi gi Mama Aisa (In gratitude to mother Earth)", Sri Irodikromo, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.
Logo des Weltgebetstags

Weltgebetstag

Informiert beten, betend handeln

Der nächste Weltgebetstag wird zum Thema "Gottes Schöpfung ist sehr gut" weltweit am 2. März 2018 gefeiert. Christinnen aus Surinam haben ihn vorbereitet.

Flyer zum Weltgebetstag 2018 im Kirchenkreis Hamburg-Ost (pdf)

Unsere Fortbildungsangebote dazu finden Sie auch unter Veranstaltungen.

Das Informationsmaterial erhalten Sie bei:
MVG Medienproduktion–Vertriebsgesellschaft
Postfach 10 15 45
52015 Aachen
Tel. 0241 – 479 86 300
Fax. 0241 – 479 86 745
bestellung[at]eine-welt-shop[dot]de
Internet: www.eine-welt-shop.de

Weitere Informationen unter www.weltgebetstag.de 

Literatur

Pastorin Uta Gerstner schreibt in weltbewegt, dem Magazin des Zentrums für Mission und Ökumene der Nordkirche, in der Ausgabe "Feste feiern" (Dez 2013 bis Feb 2014) über den Weltgebetstag.

Lesen Sie hier den Artikel "Eine La-Ola-Welle geht um die Welt" (pdf, 2,5MB).

Allgemeines

Am ersten Freitag im März wird weltweit der Gottesdienst zum Weltgebetstag gefeiert. Das ökumenische Frauenteam, das die Gottesdienstordnung verfasst, kommt jedes Jahr aus einem anderen Land.

Der Weltgebetstag ist die weltweit größte Frauenbewegung. Im gemeinsamen Gebet entsteht internationale Solidarität. Mit den Kollektengeldern werden Projekte rund um die Erde finanziert, die die Existenzgrundlage von Frauen und die Geschlechtergerechtigkeit fördern.

Als „Fenster zur Welt” ermöglicht der Weltgebetstag den Blick über kulturelle und konfessionelle Grenzen und fördert globales Lernen. Mehr zum Hintergrund lesen Sie auf der Seite des deutschen Weltgebetstags-Komitees.

Blick über Grenzen 

Ehrenamtlich tätige Frauen im Kirchenkreis Hamburg-Ost bereiten den Weltgebetstag für ihre Gemeinden vor. Unsere Arbeitsstelle fördert sie mit vielfältigen Fortbildungsangeboten: 

  • Informationen über Land und Leute aus Frauensicht,
  • Erarbeitung von Bibeltexten aus feministisch-theologischer Perspektive,
  • Kennenlernen von anderen christlichen Kulturen und ihrer Musik.

Im Mittelpunkt der Tageswerkstätten steht die Gestaltung des Gottesdienstes:

  • Land&Leute-Werkstätten: authentische, frauenspezifische Informationen zum jeweiligen Land.
  • Gottesdienst-Werkstätten: Anregungen für die örtlichen Vorbereitungsteams mit Bibeltexten, Liedern und Liturgie.
  • Bibel-Werkstätten: Eröffnung eines persönlichen Zugangs und Vertiefung von Bibeltexten aus feministisch-theologischer Perspektive 
  • Thematische Werkstätten: zusätzliche Veranstaltungen, um das Jahresthema zu bearbeiten, entwicklungspolitische Zusammenhänge zu entfalten und Gestaltungsmöglichkeiten für die Arbeit mit Kindern zu zeigen. 

Kontakt:
Uta Gerstner
Telefon 040 / 51 90 00-873
u.gerstner[at]kirche-hamburg-ost[dot]de