Straßenszene mit Frau und Kind

Migration und Asyl

Wo Menschenrechte konkret werden

In diesem Arbeitsbereich haben wir die Situation von Flüchtlingen, Migrantinnen und Migranten im Blick.

Zugewanderte Menschen sollen in kirchlichen Einrichtungen offen aufgenommen werden und in Notsituationen Anlaufstellen finden. Außerdem beziehen wir klar Position für die Menschenrechte – etwa auf Veranstaltungen oder durch Öffentlichkeitsarbeit. Auch damit tragen wir zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Flüchtlingen, Migrantinnen und Migranten bei.

Konkrete Unterstützung und Beratung bieten wir an mehreren Standorten an:

  • Von Abschiebung bedrohte Flüchtlinge finden zur Klärung ihrer Situation vorübergehend Obdach in unseren Gästewohnungen oder auch Schutz im Kirchenasyl. Mehr über die Gästewohnungen hier. 
  • Im Eine-Welt-Café Akonda in Barmbek-Süd werden Flüchtlinge, Migrantinnen und Migranten unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus beraten und begleitet. Mehr über das Café Akonda hier.

Wir arbeiten eng mit fachspezifischen Institutionen in Hamburg zusammen, etwa mit der Evangelischen Auslandsberatung (u. a. Sozialberatung für EU-Bürger, Einbürgerungsberatung). Zusätzlich gibt es viele Verbindungen innerhalb der Ökumenischen Arbeitsstelle, etwa zur  Bramfelder Laterne, zur Verständigungsarbeit in Wilhelmsburg oder zum Afrikanischen Zentrum Borgfelde.

Spendenkonto für unsere Arbeit

Empfänger: Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost
Bank: Evangelische Bank eG
BIC: GENODEF1EK1
IBAN: DE83 5206 0410 2406 4460 00
Titel: 370220 Flüchtlingsarbeit

Kontakt:
Gisela Nuguid 
Telefon 040 / 51 90 00-888
g.nuguid[at]kirche-hamburg-ost[dot]de