Die Konvente

Austausch und Beratung auf regionaler Ebene

Die Hauptamtlichen in der Jugendarbeit treffen sich regelmäßig im Konvent. Das heißt Zusammenkunft auf Lateinisch. Dort ist Zeit für Austausch, Beratung und die Bearbeitung von Themen.

Die Konvente sind selbstständig. Die Mitarbeitenden der Arbeitsstelle Ev. Jugend sind in den Konventen zu Gast, berichten aus der Arbeit und bringen Impulse ein. Sie stehen damit im direkten Kontakt mit den Kolleginnen und Kollegen auf Kirchengemeindeebene und können die Situation in den Gemeinden wahrnehmen.

Diese regionalen Konvente gibt es:

Außerdem gibt es den Konvent der Jugendsozialarbeit (Ansprechpartnerin Anja Wendland, Tel.: 51 9000-863). Er orientiert sich nicht an Regionen. Hier treffen sich die Mitarbeitenden der Projekte, die aus (vorrangig städtischen) Drittmitteln finanziert werden. Ihr Schwerpunkt ist die offene Jugendarbeit.

Der Konventsrat

Der Konventsrat ist die Kommunikationsebene zwischen den Konventen. Hier werden Themen vorangebracht sowie Studientage und Gesamtkonvente geplant.

Jeder Konvent wählt aus seiner Mitte eine*n Sprecher*in in den Konventsrat. Er tagt vier Mal im Jahr. Die Arbeitsstelle Ev. Jugend übernimmt Einladung, Moderation, Organisation und Protokoll.

Die Gesamtkonvente

Der jährliche Gesamtkonvent führt alle Jugendmitarbeitenden zusammen und ermöglicht gebündeltes politisches Handeln. Die Arbeitsstelle Ev. Jugend organisiert das Treffen, Themen werden vom Konventsrat bzw. einer Vorbereitungsgruppe eingebracht.