Außenansicht der Stadtteildiakonie

Stadtteildiakonie

Für Harburg, Heimfeld und Süderelbe

Kirchengemeinden übernehmen soziale Verantwortung im Stadtteil. Sie sind da für die Menschen vor Ort, sie stellen sich ihren Fragen.

Mit der Stadtteildiakonie bieten wir Hilfe in schwierigen Lebenssituationen an. Zugleich wollen wir Menschen zusammenführen und vernetzen, um Vereinsamung entgegenzuwirken.

Die Stadtteildiakonie berät Sie zum Beispiel

  • bei Fragen zu Sozialleistungen (Arbeitslosengeld I und II, Grundsicherung, Wohngeld, Kindergeld, Elterngeld usw.),
  • bei finanziellen Schwierigkeiten und Schulden,
  • bei drohendem Verlust der Wohnung.  

Wir begleiten Sie auch zu Behörden und unterstützen Sie bei der Durchsetzung Ihrer Rechte. Außerdem informieren wir über die Hilfsangebote anderer Einrichtungen.  

Die Beratung ist kostenlos, anonym und vertraulich. Wir sehen uns parteilich auf der Seite der Betroffenen.  

Außerdem ist die Stadtteildiakonie im Gemeinwesen tätig. Wir fördern die Beteiligung von Kirchengemeinden an Netzwerken im Stadtteil. Und wir nehmen Einfluss auf soziale und politische Bedingungen – mit dem Ziel, Armut und Ausgrenzung zu bekämpfen.  

Hier finden Sie den Flyer der Stadtteildiakonie Süderelbe (pdf, 665 KB) und Flyer der Stadtteildiakonie Elbinsel (pdf, 1,9MB) oder besuchen Sie die Seite www.stadtteildiakonie.de