FÖJ

Ein Öko-Jahr mit Spaß und Engagement!

Seit 15 Jahren ermöglicht das UmweltHaus als Einsatzstelle des FÖJ jungen Menschen die Teilnahme an diesem Jugendfreiwilligendienst. Mit uns und weiteren Einsatzstellen, den Freiwilligen und den Trägern bildet das FÖJ ein deutschlandweites flächendeckendes Netzwerk der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Es leistet einen wichtigen Beitrag zur Stärkung junger Menschen und des Demokratieverständnisses, zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements sowie zum Erhalt unser aller Lebensgrundlage. Ziel ist es, die Freiwilligen in ihrer persönlichen Entwicklung zu stärken und berufliche Orientierung zu ermöglichen. Dazu gehört die (Weiter-) Entwicklung vielfältiger Schlüsselkompetenzen. Die Freiwilligen erkennen, dass sowohl ihr persönliches als auch ihr politisches Handeln Auswirkungen auf die Gemeinschaft hat und letztendlich in einem globalen Zusammenhang steht. Analog zum Konzept der Bildung für Nachhaltige Entwicklung ist es ein Anliegen, die Freiwilligen zur aktiven Gestaltung einer ökologisch, wirtschaftlich, sozial und (inter-) kulturell zukunftsfähigen Gesellschaft zu befähigen.

FÖJler*innen berichten von ihren Erfahrungen:

„Bei einem FÖJ im Haus am Schüberg hilft man im UmweltHaus mit, das als ökologische Abteilung des Kirchenkreises Hamburg-Ost arbeitet.

Es gibt eine Energiestelle und eine Ernährungsstelle. Die Arbeit ist vielseitig: Von Recherchen im FÖJ-Büro bis hin zu eigenen Projekten.

Unsere Recherchearbeit kann sich auf Themen wie Mobilität, Fairtrade, Bio- und gentechnikfreie Produkte beziehen. Eigene Projekte können zum Beispiel zu Natur- oder Ernährungsthemen ausgearbeitet werden.

Wir haben auch oft die Möglichkeit, Veranstaltungen zu besuchen wie Informationsabende oder öffentliche Aktionen zu verschiedensten Umweltthemen.

Auch gibt es Veranstaltungen, die wir mitgestalten oder bei denen wir aktiv mithelfen: In Hamburg finden beispielsweise jährlich die Norddeutschen Apfeltage statt, wo wir Stände betreuen können.

Die FÖJler*innen können zudem in der Churches for Future Hamburg Gruppe mitarbeiten. Churches for Future ist ein Bündnis aus kirchenlichen Institutionen, dass sich mit den Forderungen von Fridays for Future solidarisiert. Die FÖJler*innen unterstützen bei der Mobilisierung und den vielfältigsten Aktionen, u.a. durch die Gestaltung des Webauftritt und eines Instagram Kanals. 

Wer während des FÖJs Lust hat, neben der Büroarbeit auch mal praktisch auf einem Biohof mit anzupacken, hat die Möglichkeit, im nahegelegen Gut Wulfsdorf wöchentlich auszuhelfen.“

Das FÖJ beginnt jeweils am 1. August des Jahres. Bei Interesse an einem FÖJ im UmweltHaus wenden Sie sich bitte an

Thomas Schönberger
Tel. 040 605 10 14
E-Mail: schoenberger[at]haus-am-schueberg[dot]de.