Donnerstag, 26. März 10.00–13.00 Uhr

Ideenbörse Süd: Einsamkeit überwinden - Alleinsein genießen

für ehrenamtlich und hauptberuflich Mitarbeitende in der Seniorenarbeit

Für den Modemacher Karl Lagerfeld war es das höchste Glück, einsam sein zu können. Mutter Teresa hingegen hat behauptet, dass Einsamkeit die schlimmste Armut sei, die einen Menschen treffen kann. In diesen zwei Zitaten spiegelt sich wider, wie unterschiedlich Menschen empfinden können, wenn sie einsam sind.

Die Auseinandersetzung mit dem Thema Einsamkeit ist schon in biblischen Erzählungen und bei den Philosophen der Antike zu finden. Auch derzeit wird viel von Soziolog*innen und Hirnforscher*innen darüber veröffentlicht. Viele warnen vor der massenhaften Vereinsamung in den westlichen Gesellschaften und deren schwerwiegenden gesundheitlichen und finanziellen Auswirkungen. Die Politik wird aufgefordert, Maßnahmen dagegen zu ergreifen.

Ich lade die Teilnehmenden ein, einen eigenen und differenzierten Blick auf das Alleinsein und die Einsamkeit zu werfen. Vor allem aber möchte ich einen Austausch darüber ermöglichen, wie wir Einsamkeit überwinden und Alleinsein genießen können.

Anmeldung bis 20. März 2020 bei Martina Alt, 040-519 000 915 oder lebenimalter[at]kirche-hamburg-ost[dot]de

Veranstalter
Arbeitsstelle Leben im Alter

Kirchenkreis Hamburg-Ost

Leitung
Hajo Witter

"Leben im Alter", Gemeinwesenorientierte Altenarbeit

Ort
Haus der Kirche
Hölertwiete 5, 21073 Hamburg
Kosten
keine



Zur Übersicht